Kaffeetasse to go

Die Kaffeetasse to go ersetzt bei immer mehr Menschen die frisch gebrühte Tasse Kaffee und das Frühstück zu hause. Zeitdruck und immer längere Anfahrtswege zur Arbeit sind die häufigsten Gründe dafür. Der Cofe to go Becher ist heute ein täglicher Begleiter auf dem Weg zur Arbeit und nach Hause.

Die Kaffeetasse to go besteht im Gegensatz zur klassischen Kaffeetasse nicht aus Porzellan, sondern in den meisten Fällen aus Hartpapier. Diese Einwegbecher gibt es in den unterschiedlichsten Größen und Qualitäten. Besonders in der kalten Jahreszeit erfreut sich die Kaffeetasse to go größter Beliebtheit und das nicht nur mehr bei jungen Menschen.

Die Tasse Kaffee to go als morgendliches Ritual

Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, kennt das Bild von Menschen mit einem Coffee to go Becher in der Hand zu Genüge. Dabei zeigt sich auch deutlich eine Zweiklassen Gesellschaft, während die Einen ihre Kaffeetasse to go beim Discount Bäcker kaufen, steuern die Anderen einen Coffeeshop an.

Eines aber vereint alle Freunde der Kaffeetasse to go und das ist der Genuss der jeweiligen Lieblings Kaffeespezialität unterwegs. Ausgestattet mit so einem Coffee to go Becher beginnt der Start in den Arbeitsalltag auch gleich viel besser.

PLA Becher

PLA Becher werden als biologisch abbaubare Einwegbecher angeboten und verkauft. In der Werbung werden diese Kunststoffbecher als besonders umweltfreundlich dargestellt, was bei Einwegbechern generell etwas schwer zu argumentieren ist. Tatsächlich benötigen PLA Becher aber bestimmte, gleichbleibende Parameter wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit um in industriellen Kompostieranlagen abgebaut werden zu können.

Das Einwegbecher aus PLA Kunststoff in der Natur sich selbst zersetzen, wie dies von manchen Anbietern beworben wird, darf getrost in den Bereich der Märchen verwiesen werden. Probieren Sie es einfach selbst aus. Das ist aber jetzt keine Aufforderung, sich Ihren Mülls in der freien Natur zu entledigen. Sollten Sie zuhause im Garten einen Komposthaufen haben, deponieren Sie dort einen PLA Becher und schauen, was passiert.

Was bedeutet PLA und wie wird es hergestellt ?

Die Abkürzung PLA stammt, wie so oft bei Abkürzungen, aus dem Englischen und bedeutet Polyactide oder auch Polymilchsäre und wird in aufwändigen, chemischen Verfahren hergestellt.

Im Verpackungsbereich werden vor allem Kaltgetränkebecher und Feinkostbecher aus diesem Material hergestellt. Für heiße Getränke sind PLA Becher nicht geeignet, da sich der Kunststoff ab ca. 45 Grad Celsius verformt. Aus diesem Grund ist PLA auch nicht für Coffee to go Becher geeignet, da die Einfülltemperatur hier wesentlich höher ist.

PLA Becher werden häufiger nachgefragt

Noch sind PLA Becher gemessen am gesamten Einwegbecher Bereich ein absolutes Nischenprodukt. Der Hauptgrund liegt wie so oft am lieben Geld. Einwegbecher aus PLA Kunststoff sind wesentlich teurer als PET Becher, oder andere Kunststoffbecher. Dennoch gehört Bechern aus PLA Kunststoff zweifelsohne die Zukunft.

Open Air Veranstaltungen sind der klassische Einsatzbereich für PLA Becher, sofern überhaupt noch Einwegbecher eingesetzt werden dürfen. Viele Kommunen schreiben ganz klar vor, dass entweder Mehrwegbecher, oder biologisch abbaubare Becher eingesetzt werden müssen. Kunststoffbecher aus PET oder PS Material findet man hier so gut wie gar nicht mehr.

Becher to go

Becher to go go begegnen uns in der Zwischenzeit in allen Bereichen und Gelegenheiten. Der Klassiker ist sicherlich der Coffee to go Becher, den vermutlich fast jeder schon einmal selbst in der Hand gehalten hat. Diese Einwegbecher fallen schlicht durch die unglaublichen Mengen auf, welche jeden Tag gebraucht und verbraucht werden. Aber neben diesen Cafe to go Bechern, gibt es noch eine ganze Reihe von anderen Becher to go.

Saisonal bedingt sind die Eis Pappbecher ein weiteres Beispiel für den Einsatz der to go Becher. Aufwändig bedruckt und zielgruppengerecht gestaltet sind diese Pappbecher ein wahrer Verkaufsschlager. Betrachtet man in einer durchschnittlichen Eisdiele den Anteil der Eisbecher aus Pappe und der Eisbecher aus Plastik, dann sind die Pappbecher mit Abstand am beliebtesten.

Becher to go entsprechen dem Lebensgefühl

Jede Zeit hat ihre Produkte und aus diesem Grund kommen neue Produkte auf den Markt und bestehende verschwinden. Es gibt aber auch Becher to go die manchmal zur falschen Zeit starten. Ein Beispiel dafür sind die Tea to go Becher. Obwohl diese Einwegbecher bereits nach den ersten Kaffe to go Bechern auf den Verpackungsmarkt kamen, haben sich diese Pappbecher bis heute nicht durchsetzen können.

Das liegt aber weniger an der Verpackung an sich, sondern an der angepeilten Zielgruppe. Teekenner bevorzugen es, die Tee Spezialität im Sitzen bei einem netten Plausch zu genießen. Die Vorstellung, mit einem Tee to go Becher durch die Gegend zu laufen erzeugt nur ein Kopfschütteln.

Nicht jedes Produkt ist für Becher to go geeignet

Schon heute grenzen unsere Essgewohnheiten an Körperverletzung und zwar sowohl für den eigenen Körper, als auch die Augen der Anderen. Ich warte nur noch darauf, dass in der Mittagszeit die Menschen ihre heiße Suppe aus einem Soup to go Becher zu sich nehmen. Dann wäre unser Leben wirklich auch to go.

Kaffee to go Becher Thermo

Ein Kaffee to go Becher Thermo ist ein Becher, welcher den heißen oder auch kalten Inhalt längere Zeit relativ konstant in der Temperatur hält. Vor allem im Winter kommen herkömmliche Coffee to go Becher schnell an ihre Grenzen, was die Isolationseigenschaften angeht. Der heiße Kaffee wird binnen kürzester Zeit kalt und damit ungenießbar.

Ein Thermo Kaffee Becher schafft hier Abhilfe und löst dieses Problem. Am bekanntesten sind die Thermo Becher aus Edelstahl, welche robust und langlebig sind. Diese Becher eignen sich aber nur dafür, den eigenen Kaffee von zuhause mit auf die Reise zu nehmen. Was macht man aber unterwegs?

Doppelwandige Becher sind Kaffee to go Becher Thermo

Neue, innovative und vor allem erfolgreiche Produkte entstehen immer als Lösung eines Problems. So ist auch der doppelwandige Becher entstanden. Clevere Marketing und Verpackungsspezialisten haben sich Gedanken darüber gemacht, wie der optimale Coffee to go Becher sein muss. Das Ergebnis war eine Revolution im Bereich der Einwegbecher .

Die Verpackungsentwickler haben sich die klassische Thermoskanne angeschaut und das Wirkungsprinzip auf einen Einwegbecher aus Pappe übertragen. Doppelwandige Becher bestehen aus einem einwandigen Innenbecher und je nach Ausführung aus einer Außenmanschette. Zwischen dem inneren Becher und der äußeren Wand besteht eine Luftkammer.

Thermo Becher aus Pappe für unterwegs

Das Ergebnis ist verblüffend. Der Kaffee in diesem Thermo Becher hält in der Tat seine Temperatur über einen Zeitraum von ca. 30 Minuten relativ konstant. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass die Hände angenehm warm aber nicht heiß werden. Das ist ein weiterer Vorteil im Vergleich zu einwandigen Coffee to go Bechern.

Der einzige Nachteil dieser Thermo Kaffee Becher ist der Müll. Doppelwandige Becher benötigen fast das doppelte an Karton wie sein einwandiger Kollege, was im Klartext bedeutet

  • Ein doppelwandiger Becher = Zwei einwandige Becher

Bei der Menge an Coffee to go Bechern, welche alleine in Deutschland jeden Tag über den Ladentisch gehen, kommen hier gewaltige Mengen an Müll zustande.

Coffee to go Becher ist nicht gleich Coffee to go Becher

Für die meisten Menschen sind alle Coffee to go Becher gleich und auch nur die wenigsten Einkäufer von diesen Pappbechern kennen die Unterschiede. Die Kunden kaufen die to go Becher in erster Linie nach dem günstigsten Preis und nicht nach der Qualität. Dabei sind die Qualitätsunterschiede bei Coffee to go Bechern zum Teil erheblich.

Ein Kaffee to go Becher ist eine Lebensmittelverpackung und aus diesem Grund sollte die Qualität und nicht der Einkaufspreis bei der Beschaffung im Vordergrund zu stehen. Die Realität sieht aber leider oftmals ganz anders aus und das ist aufgrund der Lebensmittelskandale in der Vergangenheit doch etwas erstaunlich.

Objektive Qualitätsmerkmale bei Coffee to go Bechern

Die einfachste Möglichkeit die Qualität von Coffe 2 go Bechern zu beurteilen ist ein Blick auf die Spezifikationen. In diesen geben die Hersteller an, aus welchen Materialzusammensetzungen die Einwegbecher hergestellt sind. Damit können die Angebote dann miteinander verglichen werden.

Sollte diese Materialspezifikation nicht verfügbar sein, sollte der Kunde diese beim Verkäufer der Pappbecher anfordern. Basierend auf diesen Informationen können dann die Angebote über die Coffee to go Becher auch korrekt verglichen werden. Wer besonderen Wert auf Nachhaltigkeit legt, kann sich dann für das Angebot entscheiden, welches die Ressourcen am besten schont.

Coffee to go Becher Porzellan

Ein Coffee to go Becher aus Porzellan ist die Luxus Ausführung und das Gegenstück zum Einwegbecher. Der größte Vorteil im Vergleich zum Pappbecher ist der Schutz der Umwelt und ihrer Ressourcen. Je nach Qualität des verarbeiteten Porzellans sind diese Becher auch spülmaschinengeeignet.

Ein schön bedruckter to go Becher aus Porzellan sieht nicht nur edel und schick aus, sondern hat auch ganz handfeste praktische Vorteile. Das Porzellan ist ein optimaler Werkstoff zur Wärmespeicherung und so bleibt der geliebte Kaffee in diesem Luxus to go Becher sehr lange heiß. Denn nur ein heißer Kaffee ist auch ein guter Kaffee.

Ein Coffee to go Becher aus Keramik ist nachhaltig

In Betracht der beachtlichen Müllberge der Coffee to go Becher aus Pappe und der noch immer ungelösten Vermeidung beziehungsweise deren sinnvolle Verwertung, ist ein Porzellanbecher als Coffee to go zwar eine nette Idee, aber leider auch nicht mehr. Der praktische Nutzen tendiert gegen Null und aus diesem Grund ist dieser Becher keine Alternative.

Die Herausforderung liegt darin, einen Kaffeebecher to go zu entwickeln, welcher auf der einen Seite dem Bedürfnis der Konsumenten nach einer praktischen Verpackung für den Genuss von Heiß Getränken unterwegs genügt und auf der anderen Seite dem Schutz der Ressourcen dient.

Cafe to go

Ein Cafe to go morgens auf dem Weg in das Büro oder einfach zwischendurch ist für die meisten von uns heute selbstverständlich. Dabei ist es noch nicht einmal so lange her, da war ein Cafe to go oder Coffee to go Becher etwas Exotisches bei uns in Deutschland.

Erstaunlich ist diese Entwicklung allemal, welche sich durch alle sozialen und gesellschaftlichen Schichten zieht. War es vor ein paar Jahren vor allem bei jungen Menschen noch ein cooler Trend einen Cafe to go zu trinken, ist es heute ein Teil des täglichen Lebens.

Der Cafe to go Becher für den Kaffeegenuss unterwegs

Die Globalisierung hat dem Cafe to go Becher vor allem in Deutschland zum Durchbruch verholfen. Die Arbeitswelt hat sich innerhalb der letzten 10 Jahre so rasant verändert wie in keiner Zeit davor. Die Menschen müssen immer weitere und längere Wege auf sich nehmen, um an den Arbeitsplatz zu kommen.

Für diese modernen Nomaden ist ein Coffee to go Becher eine ideale Verpackung, um auch unterwegs ein Stück Heimat dabei zu haben. Vor allem die Kaffeespezialitäten wie Cappuccino und Milchkaffee sind mittlerweile die Renner im Bereich des Cafe to go. Schwarzer Kaffee hingegen ist deutlich auf dem Rückzug.

Wachsende Müllberge durch Cafe to go

Die Schattenseite der Coffee to go Becher ist die Müllproblematik. Die Mengen an Einwegbecher , welche alleine in Deutschland jeden Tag entstehen, stellen viele Kommunen vor große Herausforderungen. Manche Straßen und Plätze gleichen am Abend einem wahren Müllplatz.

Es wurden von Umweltschutzverbänden auch schon Forderungen laut, ein Pfand auf Cafe to go Becher zu erheben, um der Müllberge Herr zu werden. Eine reine Bepfandung würde das Problem aber nicht lösen. Vielmehr müssten geeignete Rücknahmeautomaten für gebrauchte Coffee to go Becher installiert werden. Der Verbraucher hätte dann einen Anreiz, die Becher richtig zu entsorgen.

Coffee to go Becher selbst gestalten

In einem früheren Beitrag hatte ich aufgezeigt, wie man im Vorfeld Probleme beim Coffee to go Becher bedrucken vermeiden kann. Das gewünschte Design des Kunden und die technische Umsetzung in der Becherfabrik ist oftmals der entscheidende Punkt für eine erfolgreiche Umsetzung des Projektes. Ein Problem besteht darin, dass die überwiegende Mehrheit der Grafiker, welche mit der Gestaltung der Kaffeebecher to go beauftragt werden, keine beziehungsweise ungenügende Kenntnisse darüber haben.

Der Grund dafür ist, dass die to go Kaffeebecher überwiegend im Flexodruck gedruckt werden und die Grafiker sich aber mit Offsetdruck beschäftigen und auskennen. Sollte der Kunde seine Coffee to go Becher selbst gestalten und dann (s)einen Grafiker mit der Umsetzung beauftragen, nimmt das Unheil oftmals seinen Lauf. Dabei kann man diese Fehlerquelle von vorneherein vermeiden.

Datenblatt für den Druck von Coffee to go Bechern

Alle Hersteller von Kaffee to go Bechern verfügen über sogenannte technische Datenblätter für die verschiedenen Produkte und Druckverfahren und können vom Kunden im Auftragsfall angefordert werden.

Darin werden die genauen Vorgaben für die drucktechnische Umsetzung genannt und oftmals steht auch ein kompetenter Mitarbeiter zur Beratung zur Verfügung. Dieser für den Kunden kostenloser Service sollte auf jeden Fall in Anspruch genommen werden. Denn Coffee to go Becher selbst gestalten kann jeder, aber drucken und formen nur Profis.

Millimeter entscheiden beim Coffee to go Becher selbst gestalten

Der häufigste Grund von Diskussionen oder späteren Reklamationen bei Coffee to go Bechern sind sogenannte Passerdifferenzen. Diese entstehen beim Druck der verschiedenen Farben im Flexodruck und können zum Teil sehr stark ausfallen. Alle diese Details sind im Datenblatt aufgeführt und sollten beachtet werden.

Auch bei der Farbauswahl sollte man Rücksprache mit dem Hersteller der Einwegbecher für Kaffee halten, da nicht alle Farben gedruckt werden können. So sind zum Beispiel metallische Farben wie Gold oder Silber im Flexodruck nicht umsetzbar und es muss auf Alternativen ausgewichen werden.

Papp Becher sind vielseitig einsetzbar

Es gibt Dinge, welche täglich benutzt werden, ohne sich Gedanken darüber zu machen. Papp Becher sind so ein Beispiel. Diese Einwegbecher gibt es in allerlei Größen, Formen und Materialien. Diese Karton Becher kennen wir alle von den diversen Fast Food Restaurants, wo sie als Trinkbecher mit Deckel für kalte und heiße Getränke verwendet werden.

Diese werden als bedruckte Pappbecher zu Werbung und Kundenbindung eingesetzt und entsprechend aufwändig gestaltet. Je nach Geschäft und Zielgruppe ist es hipp, mit so einem Papp Becher durch die Gegend zu laufen. Für die Betreiber solcher Läden sind diese Becher aus Papier eine preisgünstige Werbemöglichkeit.

Papp Becher als Coffee to go Becher

Vor einigen Jahren mit dem Siegeszug der kleinen Plastikflaschen für Kaltgetränke wurde dem Papp Becher ein baldiges Ende vorausgesagt. Denn bis zu diesem Zeitpunkt waren Becher aus Pappe neben Dosen die einzige Möglichkeit, kalte Getränke unterwegs zu trinken.

Dann kam dem Pappbecher aber dieser neue Trend mit Coffee to go aus den USA als Retter in der Not zur Hilfe und es wurden neue Absatzmöglichkeiten für diese Einwegbecher aus Karton geschaffen. Heute ist der Anteil der Coffee to go Becher größer, als der für alle anderen Getränke.

Der Papp Becher erlebt eine Renaissance

Die Mengen an produzierten und verkauften Papp Becher steigen von Jahr zu Jahr und auch die Einsatzmöglichkeiten werden immer vielfältiger. Neben dem klassichen Eisbecher aus Pappe gibt es inzwischen Tea to go Becher oder sogar Soup to go Becher aus Papier. Es ist davon auszugehen, dass weitere Bereiche vom Papp Becher erobert beziehungsweise zurück gewonnen werden.

Allerdings gibt es auch Schatten wo Licht ist und so sind die Mengen an Müll, welche durch diese Pappbecher entstehen ein großes Problem. Hier sind also neue Konzepte gefragt, dass aus diesen praktischen Einwegbechern keine Problembecher werden.

Probleme beim Coffee to go Becher bedrucken

Coffee to go Becher bedrucken zu lassen ist nicht ganz so einfach, wie sich das der Kunde oftmals vorstellt. Die meisten Probleme lassen sich aber im Vorfeld vermeiden, vorausgesetzt alle Beteiligten "sprechen " die gleiche Sprache. Mit den drei "W Fragen" können die wichtigsten Eckdaten geklärt werden:

Welche Becher werden benötigt?

Welche Menge wird benötigt?

Wann werden die Becher benötigt?

Warum diese drei Fragen Grundvoraussetzung sind, um Coffee to go Becher bedrucken zu lassen, erläutere ich nachfolgend. Es gibt unterschiedliche Arten von Pappbecher, welche je nach Verwendungszweck für die jeweiligen Einsatzbereiche geeignet sind. Nicht jeder Einweg Becher eignet sich als Cafe to go Becher.

Die Wahl der richtigen Qualität für Coffee to go Becher

Auch beim Kaffee to go Becher ist das Produktangebot in der Zwischenzeit so groß, dass eine umfassende Beratung des Kunden zwingend notwendig ist. Es gibt einwandige Coffee to go Becher aus Pappe und Thermo Kaffeebecher, welche besonders lange die Temperatur des Getränkes konstant halten. Je nachdem, welche Präferenzen der Kunde hat, erfolgt hier bereits die Entscheidung, welche Coffee to go Becher benötigt werden.

Dann ist zu klären, wie viele Einweg Kaffeebecher der Kunde benötigt. Das ist insofern ganz entscheidend für die Auswahl des richtigen Herstellers der Coffee to go Becher. Die meisten Hersteller verlangen eine Mindestmenge von 100.000 Kaffee Bechern, in manchen Fällen sind auch schon 50.000 Stück möglich.

Liefertermin der Coffee 2 go Becher

Das ist oftmals der größte Streitpunkt beim Coffee to Becher bedrucken. Hier hilft nur von Anfang an, eine offene Kommunikation zwischen allen Beteiligten. In der Regel beträgt die Lieferzeit für bedruckte Cafe to go Becher ca. 8 Wochen nach Druckfreigabe.

Als Druckfreigabe gilt der Zeitpunkt, an dem der Kunde das Druckbild seiner künftigen Pappbecher für Kaffee zum Druck freigibt. Dann und erst dann läuft die Uhr für den Liefertermin. Beachtet man diese Punkte ist ein für alle Beteiligten problemloses und angenehmes Arbeiten möglich.