Coffee to go Becher

Coffee to go Becher aus Hartpapier

Coffee to go Becher sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und beherrschen mittlerweile das Straßenbild in Deutschland. Es ist noch gar nicht so lange her, da war der Genuss von Kaffee in einem Pappbecher für die meisten Deutschen unvorstellbar. Selbsternannte Kaffeeexperten und Liebhaber des heißen, braunen Getränkes sind der Meinung, dass Genuss und „to go“ ein Widerspruch in sich ist und lehnen Coffee to go Becher kategorisch ab. Kaffee sollte man ihrer Meinung nach, mit allen Sinnen und vor allem in Ruhe genießen und nicht eilig im Gehen in sich hinein schütten.

Coffee to go Becher ein Spiegelbild unserer Gesellschaft?

Fakt ist, dass sich die Arbeits- und Lebensumstände der Menschen in Deutschland in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren so dramatisch verändert haben, wie vielleicht nie zuvor. Das Leben ist schneller, dynamischer und ruheloser geworden und dadurch haben sich auch die Ess- und Trinkgewohnheiten radikal verändert. Heute ist es für viele Menschen völlig normal, sich morgens auf dem Weg zur Arbeit mit einem Coffee to go Becher und einem Snack zu versorgen. Das Frühstück wird quasi im Gehen oder während einer Zugfahrt zu sich genommen. Das spart schließlich Zeit und ist sehr praktisch.

Lifestyle Getränke im Coffee to go Becher

Aber nicht nur die Trinkgewohnheiten haben sich verändert, auch der Inhalt ist heute ein anderer wie noch vor 10 Jahren. Damals dominierte noch der klassische, schwarze Kaffee. Heute hingegen werden immer mehr Kaffeespezialitäten wie Cappuccino, Latte Macchiato oder Milchkaffee in die Coffee to go Becher eingefüllt und verkauft. Diese Art der Flüssigkeitsaufnahme ist vor allem bei jungen Menschen beliebt und liegt seit Jahren im Trend. Ein Blick morgens in die öffentlichen Verkehrsmittel in Deutschland lässt den Schluss zu, dass die Anhänger der Coffee to go Becher jeden Tag mehr werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.