Plastik Eisbecher oder Eisbecher aus Pappe?

Sommerzeit = Eiszeit. Doch welche Art Eisbecher soll gekauft werden? Soll es ein Plastik Eisbecher sein oder einer aus Pappe. Beide haben Vor- und Nachteile. Wie steht es um die Umwelt? Wie sieht es mit der Haltbarkeit vom Eis aus? Was ist besser und sicherer für Kinderhände? Fragen über Fragen.

Plastik Eisbecher oder Eisbecher aus Pappe kaufen – Was ist besser?

Die Frage lässt sich leider nicht allzu einfach beantworten. Beide Eisbecher haben Vor- und Nachteile. Ein Plastikeisbecher ist robuster und haltbarer als ein Pappeisbecher. Wer sein Eis aus Versehen irgendwo vergisst, der muss sich keine Sorgen machen, dass das geschmolzene Eis später durch den Pappbecher austritt, wenn er einen Plastik Eisbecher verwendet. Ein Pappbecher hingegen lässt sich nach der Benutzung einfach zusammenknüllen und wegwerfen.

Ein Plastik Eisbecher kann beim Transport von A nach B nicht einfach so kaputt gehen. Ein Eisbecher aus Pappe zwar eben sowenig, doch er ist lange nicht so robust und unanfällig wie sein Pendant aus Plastik. Eins haben beide jedoch gemein – sie liegen sehr gut in der Hand. Da gibt es keinen Unterschied. Auch die Wärmeübertragung der Hand auf das Eis ist bei beiden gleichermaßen ausgeprägt. So schmilzt das Eis in keinem der Becher schneller als im anderen.

Wie sieht es mit der Umwelt aus?

Wer einen Eisbecher aus Pappe kaufen will, der denkt häufig auch an die Umwelt. Doch all zuviel nehmen sich beide nicht. Der Herstellungsprozess von einem Plastik Eisbecher im Vergleich zu einem aus Pappe ist nicht umweltfreundlicher oder -schädlicher. Auch das Thema Recycling ist bei beiden gleich. Den Plastikeisbecher könnte man sogar rein theoretisch mehrfach verwenden, da er auswaschbar ist. Der Pappeisbecher ist nach einer Verwendung nicht mehr brauchbar.

Egal ob Sie einen Eisbecher aus Pappe kaufen oder einen Plastik Eisbecher – beide sind im Endeffekt gleichermaßen gut. Die Entscheidung müssen Sie am Ende allein treffen.

Plastik Eisbecher

Plastik Eisbecher finden überwiegend bei industriell hergestellten Speiseeis Anwendung und weniger bei traditionell produzierten Eis wie es in den Eisdielen angeboten wird. Bei Speiseeis, wie wir es in den Supermärkten finden, müssen die Plastik Eisbecher vor allem die Aufmerksamkeit der Konsumenten auf sich ziehen und nach Möglichkeit die Kaufentscheidung zu Gunsten des jeweiligen Produktes lenken.

Die Hersteller von Speiseeis unternehmen größte Anstrengungen und bedrucken die Plastik Eisbecher mit aufwändigen Fotomotiven um am sogenannten POS (Point of Sale) oder auf altmodisches Deutsch übersetzt am Verkaufspunkt die Schlacht um die Kunden für sich zu entscheiden.

Neue Formen bei Plastik Eisbecher

Aber nicht nur durch einen aufwändigen Druck wird versucht ein Kaufsignal beim Kunden auszulösen, sondern auch durch das Experimentieren mit neuen Formen der Eisverpackung. Runde, rechteckige und ovale Plastik Eisbecher gibt es schon seit Jahrzehnten und damit sind Alleinstellungsmerkmale in den umkämpften Tiefkühlvitrinen der Supermärkte so gut wie nicht mehr zu erzielen.

Es bleiben nur wenige Sekunden, oftmals sogar nur Bruchteile davon, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen. Ein Plastik Eisbecher in Form einer Banane oder Kirsche hat es da wesentlich einfacher und der Kunde assoziiert damit auch gleich die Geschmacksrichtung des Produktes.

Plastik Eisbecher in der Eisdiele? No – Grazie

Die Eisdielen in Deutschland verzichten in der überwiegenden Mehrzahl auf die Verpackung ihrer Eisspezialitäten in einem Plastik Eisbecher und das aus guten Grund. Ein handwerklich hergestelltes Eis benötigt auch die entsprechenden Verpackung und da ist ein Plastik Eisbecher völlig fehl am Platz.

Schön bedruckte Eisbecher aus Pappe sind hier neben der klassischen Eiswaffel die einzig denkbare Verpackung für hochwertiges und frisch hergestelltes Speiseeis. Vor allem die Kinder lieben die bunt bedruckten Einwegbecher, aber auch die Älteren unter uns werden beim Anblick dieser Pappbecher wieder an ihre Kindheit erinnert. Was so ein schlichter Eisbecher aus Pappe doch alles auslösen kann.

Eisbecher aus Pappe

Eisbecher aus Pappe haben ihren Siegeszug bei uns in Deutschland in den frühen 50iger Jahren des letzten Jahrhunderts angetreten, als die ersten italienischen Eisdielen eröffneten. Das die Italiener ein besonderes Gespür und Geschick für Design und Präsentation von Produkten haben, zeigte sich auch bei den Eisbechern aus Pappe, welche oftmals noch schöner aussahen, als das darin befindliche Eis. Die italienischen Eisbecher sind auch heute noch wahre Kunstwerke, auch wenn sich der Stil im Laufe der Jahrzehnte natürlich auch hier geändert hat. Die Verpackung, und dies ist ein Eisbecher aus Pappe primär, hat die Aufgabe das Produkt zu schützen und dieses noch besser zu verkaufen.

Eisbecher aus Pappe bedrucken

Es gibt verschiedenen Techniken um Eisbecher aus Pappe zu bedrucken. Die am häufigsten verwendete Drucktechnik ist der Bogenoffset Druck, gefolgt vom Flexodruck. Der Offsetdruck bietet den großen Vorteil, dass auch Fotomotive auf die Eisbecher aus Pappe aufgedruckt werden können, was beim Flexodruck nur mit qualitativen Abstrichen möglich ist. Vor allem für den erfolgreichen Aufbau einer eigenen Marke und zur Differenzierung vom Wettbewerb sollte immer der hochwertigere Offsetdruck gewählt werden. Dann findet auch kein „Qualitätsbruch“ im Markenauftritt statt, da zum Beispiel alle Eiskarten im Offsetdruck hergestellt sind. Die Eisbecher aus Pappe fügen sich dann harmonisch in den Markenauftritt ein.

Vorteile der Eisbecher aus Pappe

Neben der Bedruckbarkeit der Eisbecher aus Pappe ist auch die isolierende Wirkung ein weiterer, großer Vorteil im Vergleich zu Eisbechern aus Plastik. Vor allem bei hohen Temperaturen schmilzt das Eis in einem Eisbecher aus Pappe langsamer dahin, als in einem Eisbecher aus Plastik. Die Hände, welche den Eisbecher halten geben die Körperwärme sehr schnell an den Becher weiter und ein Eisbecher aus Plastik wärmt sich schneller auf, als ein Eisbecher aus Pappe. Leckere Eisbecher können so länger genossen werden.