Automatenbecher

Der Verkauf von Kaffee über sogenannte Vendingautomaten benötigt andere Becher, als zum Beispiel in einer Bäckerei oder einem Coffeeshop mit dem klassischen Coffee to go Becher . Es werden spezielle Automatenbecher eingesetzt, welche ganz bestimmte Anforderungen erfüllen müssen. Das Wichtigste an einem Automatenbecher ist die sogenannte Lauffähigkeit im Automaten. Damit ist die reibungslose Ausgabe eines Bechers gemeint.

Bei den Automatenbecher handelt es sich in der Mehrzahl um Kunststoffbecher, welche außen eine geriffelte Struktur aufweisen und in der Regel braun sind. Die Standardgröße ist der Automatenbecher 180 ml aus Polystyrol (Kurzzeichen PS). Diese Becher sind seit Jahrzehnten erprobt und laufen in den Vendingautomaten zuverlässig und sicher.

Automatenbecher aus Kunststoff dominieren den Markt

Das Wichtigste bei einem Kaffeeautomaten ist die permanente Betriebsbereitschaft und hier kommt dem Automatenbecher eine zentrale Bedeutung zu. Der Klassiker im schlechtesten Sinne ist der, dass zwar der Kaffee aus dem Automaten kommt, allerdings ohne den Becher. Die Folge sind verärgerte Kunden und Kosten durch die Entsendung eines Servicetechnikers.

Automatenbecher aus Papier sind noch immer die Ausnahme und werden es wohl auch immer bleiben, da im Gegensatz zu den Kunststoffbechern die Lauffähigkeit wesentlich schlechter ist. Sogenannte „Becherklemmer“ kommen bei Automatenbechern aus Pappe wesentlich häufiger vor als bei den Bechern aus Kunststoff.